INDRUBA · Druckluftaufbereitung
INDRUBA · Druckluftaufbereitung
INDRUBA · Druckluftaufbereitung
INDRUBA · Druckluftaufbereitung
INDRUBA · Druckluftaufbereitung

Es geht auch besser — wir sagen Ihnen wie!

Das Gasgemisch "Luft" enthält je nach Temperatur immer auch Wasserdampf.

Durch den Erwärmungs- und Abkühlungsprozess bei der Drucklufterzeugung fallen so erhebliche Mengen an Kondensat im Rohrleitungsnetz und an den Verbrauchsstellen an. Ohne eine zusätzliche Drucklufttrocknung kann es zu Betriebsstörungen oder sogar zum Produktionsstillstand kommen. Eine ebenso wirtschaftliche wie effiziente Lösung stellen hier Druckluft-Kältetrockner dar, z.B. das KAESER SECOTEC-System.

Im Gegensatz zu üblichen Heißgas-Bypass-Systemen verfügen diese Kältetrockner über einen integrierten Kältespeicher. Dadurch sind diese Trockner in der Lage, sich dem wechselnden Luftverbrauch wirtschaftlich anzupassen, sprich Energie und damit Geld einzusparen.

Umgebungsluft ist immer mehr als nur Luft

Je nach Standort werden durchschnittlich bis zu 190 Mio. Schmutzpartikel, Kohlenwasserstoffe, Viren und Bakterien pro Kubikmeter Luft durch den Kompressor angesaugt. Durch Ablagerung Ablagerung und Verunreinigung in Leitungen, Ventilen und Steuerungssystemen können auf Dauer schwere Schäden entstehen und teuere Reparaturen anfallen.

Druckluftfilter schützen Ihre Anlagen, indem sie selbst kleinste Partikel (z.B. bei Sterilfilter-Elementen bis zu >0,01 μm) aus der Druckluft filtern. Diese Filter werden entsprechend der Umgebungs- und Einsatzbedingungen individuell ausgestattet und als Vor- und Nachfilter in das System intergriert. Sie sorgen damit nicht nur in Bereichen, wo reine Druckluft ein Muss ist (Krankenhäuser, Nahrungsmittelindustrie, etc.) für saubere Verhältnisse, sondern erhöhen nachweislich auch die Lebensdauer pneumatischer Anlagen und helfen so, Wartungs-, Reparatur- und Anschaffungskosten einzusparen.